Landesbericht Schleswig-Holstein

EFI-Landesnetzwerk Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein hat von 2003 bis 2006 am EFI-Bundesmodellprogramm teilgenommen. Das Programm „seniorTrainerin Landesnetzwerk Schleswig-Holstein“ ist die landesweite Fortsetzung des EFI-Bundesmodellprogramms. Die seniorTrainerinnen werden vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung (MSGWG) des Landes Schleswig-Holstein fachlich und finanziell gefördert. Ziel ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Landesnetzwerkes und die schrittweise Implementierung in weiteren Regionen, um möglichst viele gemeinnützige Projekte im Land zu realisieren.
Bis zum Jahr 2015 wurden über 200, aus dem Berufsleben ausgeschiedene Seniorinnen und Senioren zu seniorTrainerinnen fortgebildet. Aktuell gibt es 12 aktive SeniorTrainerkompetenzteams mit der unterstützenden Anbindung an die Anlaufstellen.
Die Anwerbung, Auswahl und Begleitung neuer seniorTrainerinnen erfolgt gemeinsam durch das regionale SeniorTrainerkompetenzteam und der Anlaufstelle. Es werden fortlaufend neue seniorTrainerinnen angeworben, in laufende Projekte mit eingebunden, in das SeniorTrainerkompetenzteam integriert und bei gemeinschaftlichem Interesse, in der akademie am see, Koppelsberg, qualifiziert.
Das Curriculum des Bundesmodellprogramms wurde von 3x3 Tage auf 2x3 Tage geändert. Feste Bestandteile der Qualifizierung sind eine vorgelagerte Hospitationsphase und eine eingebettete Praxisphase. Die seniorTrainerinnen werden durch das örtliche SeniorTrainerkompetenzteam und dessen Anlaufstelle begleitet und beraten.
Die EFI-Nachhaltigkeit in Schleswig-Holstein wird durch den Koordinierungsausschuss (KOA) und die Lenkungsgruppe gewährleistet. Im KOA sind je ein Vertreter der örtlichen SeniorTrainerkompetenzteams, der Bildungsträger, der geschäftsführende Projektträger für die Finanzabwicklung, die akademie am see, Koppelsberg und je ein hauptamtlicher Vertreter der örtlichen Anlaufstellen, sowie das MSGWG vertreten.
Um das Zusammenwirken im EFI-Landesnetzwerk flexibler und effektiver gestalten zu können, wurde im Herbst 2014 eine Lenkungsgruppe eingesetzt. Diese setzt sich zusammen aus dem Sprecher des Landesnetzwerkes, seinem Vertreter, Vertreter des Bildungs- und geschäftsführenden Projektträgers, der Sprecherin der Anlaufstellen, dem Vertreter des MSGWG und bis zu drei Sprechern der aktiven Arbeitsgruppen.
Derzeit liegen die Schwerpunkte der Arbeit des EFI-Landesnetzwerkes auf der Sicherung der Nachhaltigkeit der bestehenden EFI-Standorte, sowie der Gründung neuer EFI-Standorte, mit dem Ziel einer flächendeckenden Präsenz in Schleswig-Holstein.
Weiterführende Information: www.seniortrainer-sh.de

April 2015